Franz Kafka

Follow by Email

Sunday, February 16, 2014

Die Vorüberlaufenden, by Franz Kafka: Passers-by, (or 'The Men Passing by') an English version

Franz Kafka's 'Die Vorüberlaufenden' appeared in 'Betrachtung', a collection of eighteen short stories  written between 1904 and 1912. An English version translated by LiteraryJoint is presented below, followed by the original text in German. 


Betrachtung, by F. Kafka, first edition, 1912

Passers-by



When at night we go for a walk, and a man, from afar already visible – as the street before us climbs uphill and there is a full moon – comes running towards us, we are not going to catch him, even if he is weak and ragged, even if someone is shouting and running after him; rather we will let him go and run off.
  For it is night, and we can't help it if the street before us is uphill in the full moon; moreover, those two may perhaps have started that chase for their amusement; perhaps, they are both chasing a third one; perhaps, the first is innocent and the second wants to kill, and we would become accomplices of a murder; perhaps, they do not even know each other and are running on their own way to bed; perhaps they are sleepwalkers, or perhaps the first one is armed.
     In the end, have we not the right to be tired, and have we not drunk so much wine? How glad we are when also the second one has disappeared from our sight.

Die Vorüberlaufenden



Wenn man in der Nacht durch eine Gasse spazieren geht, und ein Mann, von weitem schon sichtbar – denn die Gasse vor uns steigt an und es ist Vollmond – uns entgegenläuft, so werden wir ihn nicht anpacken, selbst wenn er schwach und zerlumpt ist, selbst wenn jemand hinter ihm läuft und schreit, sondern wir werden ihn weiter laufen lassen.
  Denn es ist Nacht, und wir können nicht dafür, daß die Gasse im Vollmond vor uns aufsteigt, und überdies, vielleicht haben diese zwei die Hetze zu ihrer Unterhaltung veranstaltet, vielleicht verfolgen beide einen dritten, vielleicht wird der erste unschuldig verfolgt, vielleicht will der zweite morden, und wir würden Mitschuldige des Mordes, vielleicht wissen die zwei nichts von einander, und es läuft nur jeder auf eigene Verantwortung in sein Bett, vielleicht sind es Nachtwandler, vielleicht hat der erste Waffen.
  Und endlich, dürfen wir nicht müde sein, haben wir nicht soviel Wein getrunken? Wir sind froh, daß wir auch den zweiten nicht mehr sehn.

            Die Vorüberlaufenden, by Franz Kafka, first published in 1912.


No comments:

Post a Comment

Check out the author's bookstore to browse and purchase both printed and e-book editions!